KOMO

Einführung ins KOMO

Das Kompetenz-Modell der handlungsorientierten Ergotherapie ist eine Weiterentwicklung auf der Basis des „Bieler Modells 2010“. Das Kompetenz-Modell wurde in den Jahren 2015-2019 von Mario Somazzi entworfen und gemeinsam mit Marie-Theres Nieuwesteeg überarbeitet.

Das Modell ist als klientenzentriertes Kompetenz-Modell konzipiert und beschreibt die Verbesserung der Handlungskompetenz von Patienten/Klienten als Ziel ergotherapeutischer Behandlungen.
Das Kompetenz-Modell wird in der Dokumentation «Handeln im Alltag – Werkstattpapier zu einem Kompetenz-Modell der handlungsorientierten Ergotherapie – eine Weiterentwicklung aus dem Bieler Modell 2010» vorgestellt.
Im Unterschied zum Bieler Modell fokussiert das Kompetenz-Modell nicht nur auf einzelne Aspekte der Ausführung einer Handlung – auf die Verhaltensgrundformen – sondern stellt den vollständigen Handlungsvollzug mit den vier Phasen Motivation – Planung – Ausführung – Kontrolle ins Zentrum des Modells (siehe Grafik zum Kompetenzmodell)

KOMO Raster für Patientenberichte quer 2017 leer

KOMO Raster für Patberichte 2017 A4 hoch leer

KOMO Handlungsanalyse patientenbezogen 2017

KOMO Handlungsanalyse normbezogen Leerraster 2017

KOMO Fragenkataloge zur Einschätzung der personalen Handlungsbedingungen 2017

KOMO Fragenkataloge zur Analyse des Handlungsvollzuges 2017

KOMO Einzeltherapie Evaluationsbogen leer